MENU:

Die Behandlung

Die Behandlung erfolgt ganzheitlich, individuell auf die Beschwerden des Patienten abgestimmt. In der ersten Sitzung erfolgt eine ausführliche Anamnese und eine gründliche Untersuchung. Aus beiden ergibt sich ein Plan für die erste Behandlung. Jede nachfolgende Behandlung beinhaltet eine kurze Untersuchung, um Reaktionen des Körpers aus der vorangegengenen Therapie zu berücksichtigen. Das Ziel ist stets, die Befindlichkeit des Patienten kontinuierlich zu verbessern. Die Patienten werden mit Respekt unter Berücksichtigung Ihrer physischen, emotionalen und spirituellen Situation behandelt.

 

Mögliche Gebiete der Wirkung der Osteopathie:

Osteopathie kann beim jedem Menschen, von dem Säuglingsalter bis ins hohe Alter angewendet werden. Es werden Symptome berücksichtigt, die im Bewegungsapparat, in den inneren Organen und im Nervensystem aufgetreten sind. Die Osteopathie behandelt sowohl akute als auch chronische Problematiken. Es werden keine Krankheiten, sondern Mensch behandelt, unter Berücksichtigung seiner gesamten Situation.

 

Grenzen der Osteopathie:

Schwere Erkrankungen und akute Infektionen und Notfälle müssen Schulmedizinisch untersucht und behandelt werden. Bei vielen Erkrankungen ist es jedoch möglich, den Patienten begleitend zu behandeln.

 

Typische Indikationen, die in meiner Praxis für Naturheilkunde behandelt werden:

 

z.B. Schmerzen im Bewegungsapparat, Knochenschmerzen, Gelenkbeschwerden, Stauhungen, Prellungen, Bewegungseinschränkungen der Wirbelsäule, schmerzhafte Muskelverspannungen, Schleudertrauma.

 

z.B. Tinnitus, Kopfschmerzen, Migräne, Schwindel, Sinusitis, chronische Mittelohrentzündung, Zähneknirschen.

 

z.B. chronische Blasenentzündungen, Menstruations- und klimakterische Beschwerden, Prostatabeschwerden, Reizblase.

 

z.B. Verdaungsbeschwerden, Reizdarm, Reizmagen, Leber- und Gallenprobleme, durch operationsbedingte Narben verursachte Schmerzen, Störung der lymphathischen Zirkulation nach Operationen, chronische Müdigkeit, Narben.

 

Lern – und Entwicklungsstörungen, ADS, ADHS, KISS Syndrom, Schiefhals, Skoliose, Schrei- und Spuckkinder.

 

Behandlungskosten:

In der Regel wird die osteopathische Behandlung von privaten Krankenkassen sowie den Zusatzversicherungen mit Heilpraktikerleistungen übernommen. Gleichzeitig erstatten immer mehr gesetzliche Krankenkassen die Behandlungskosten anteilig. Bitte informieren Sie sich diesbezüglich bei Ihrer Krankenkasse . Bei Patienten, deren Kosten nicht übernommen werden, wird ein Festpreis pro Behandlung vereinbart.